Cannobio

Castelli di Cannero

Castelli di Cannero

Castello di Malpaga


Die Geschichte des Castello di Malpaga


Die Historie der Castelli di Cannero geht auf die Zeit von 1200 bis 1300 zurück. Früher standen auf den Felseninseln an der Stelle der Castelli di Cannero die Castello Malpaga, die Malpaga-Burgen. Diese Burgen waren Anfang des 15. Jahrhunderts im Besitz der mächtigen, teilweise grausamen ghibellinischen Adelsfamilie Mazzardi, die die gesamte Umgebung tyrannisierten. Zur Mazzardi Familie gehörten 5 Brüder (nämlich Giovanolo, Beltramino, Simonello, Petrolo, und Antonio). Sie bemächtigen sich von 1403 bis 1404 des Ortes Cannobio und tyrannisierten mit Gewalttaten und Piraterie die Bevölkerungen der Küste des nördlichen Lago Maggiores. Erst mit dem Aufstieg des neuen Herzogs von Mailand, Filippo Maria Visconti, konnten erfolgreich die Festung belagert werden und die Brüder wurden 1414 zur Kapitulation und zur Übergabe der Burg gezwungen . Die ursprüngliche Burg wurde danach auf Anordnung des Herzogs vollständig zerstört, so dass heute nichts mehr davon zu sehen ist. 1441 wurde die Insel Lehen von Vitaliano I. Borromeo, nach dessen Tod ging diese an seine Söhne über. Auf diese Ruinen des Castello Malpagas wurde dann später die Rocca Vitaliana erbaut.



Castelli di Cannero

SC-Gruppe

  • Logo Facebook
  • Platzhalter
  • Logo Instagram